Mittwoch, 6. September 2017

"Von Ruhr zur Ruhr"- Teilabschnitt Wengern bis Albringhausen

Am 29.08.2017 wurde ein neuer Rad- und Fußweg als ebene Teil- Verbindung zwischen Wengern und Albringhausen fertig gestellt. Hierbei handelt es sich wohl um den vorletzten Abschnitt für den Rundkurs "Von Ruhr zur Ruhr". 

Grund genug, mal wieder via Velo auf Erkundungstour zu gehen.
Die ehemalige Bahntrasse bietet auf 3,8 Kilometern rechts und links Natur pur- und ein paar künstlich angelegte Highlights.


Gabiolen, abwechselnd mit geschichteten Steinen und blaugrünem Glas befüllt, zieren den Weg. Vielleicht nicht Jedermanns Sache, aber sie bieten ein harmonisches Bild- und wer weiß, zu gegebener Zeit bestimmt auch einen wundervollen Platz für Eidechsen und anderes Getier. Auf vielen Metern blühen z.B. im Juni Fingerhüte in Massen und die angelegte Neubepflanzung lässt vermuten, dass da nicht nur ein Naherholungsgebiet für Radfahrer und Fußgänger geschaffen wird.

Auf der einen Seite ländliche Dorfatmosphäre...

Ein traumhafter Ausblick bietet sich vom Viadukt in Wengern.


... auf der anderen Seite Wälder.

Der Streckenabschnitt ist fantastisch asphaltiert, die minimale Steigung kaum spürbar. Es radelt sich mühelos dahin. An Wochenenden und Feiertags wird es vermutlich ziemlich voll werden, spätestens wenn sich die Fertigstellung komplett herum gesprochen hat.


In kurzer Zeit wird sich die Natur die hier noch künstlich angelegte Befestigung zurück erobern.

Leider kenne ich mich in Wetter/ Wengern/ Gevelsberg kaum aus. Daher der "Flachsteich" als Orientierungsbild.

Teil des alten Streckenabschnitts, mit Wegweisern für Ortsunkundige
Vor dem Ziel gab es ein paar kurze, aber knackige Steigungen. Ich selbst bezeichne mich als recht untrainiert und als absoluter Berghasser, kann aber schreiben, dass die Steigungen völlig Ok waren. Kurzer Anstieg, kurze Gerade u.s.w., das Ganze so 5-6x und es war geschafft.

Das Ruhrgebiet- so viel Grün und so viel "Pott" nur wenige km voneinander entfernt.

Als Belohnung gab es dann ein tolles Panorama. Kaum zu glauben, so etwas mitten im Ruhrgebiet...


Das Naturfreundehaus in Wetter markiert den Halbzeitpunkt, Zeit für eine kleine Rast und dann wieder zurück nach Witten.

Zeit für eine gemütliche Rast
Fazit:
Der neue Teilabschnitt ist eine Bereicherung und bietet die Möglichkeit zu einer schönen Familientour. Der gesamte Rundweg ist ca. 50km lang, hier dann allerdings auch mit einem recht anspruchsvollen Anstieg, und verläuft über Hattingen, Witten, Wetter, Wengern, Albringhausen und Silschede.

Weiterführende, externe Links:
Ruhrtal- Radweg (wikipedia)
Von Ruhr zur Ruhr (wikipedia)
Naturfreundehaus Egge- Klause

Keine Kommentare:

Kommentar posten