Donnerstag, 6. April 2017

Insekten Makros

Das Frühjahr bringt mich wieder zurück zu den Makros


Unzählbar ist die Anzahl der ca. 2-3 mm kleinen Blattläuse im jungen Rainfarn

Für die Pflanzen und den Gärtner eher eine Plage, für die Fotografin sind Läuse jedoch eine entspannte Möglichkeit um sich näher mit ihren neuen Zwischenringen zu beschäftigen.

"Himmelblauer Blattkäfer"
Zwischenringe verkürzen den Abstand zwischen dem Motiv und der Kameralinse, d.h. es kann näher und somit vergrößert an das Motiv heran gegangen werden. Beim Motiv erfordert dies jedoch minimalen Bewegungsdrang und nach Möglichkeit sollte der Fluchtinstikt beim Tier nicht ausgelöst werden.
Vermutlich ein asiatischer Marienkäfer
Dementsprechend können Käfer, Läuse, Spinnen und bisweilen Ameisen (z.B. bei der Futteraufnahme) relativ einfach abgelichtet werden. Bei flugfreudigeren Insekten wird es hingegen schon schwerer und der perfekte Moment muss im Vorfeld mittels längerer Beobachtungen gesucht werden.
Marienkäfer mit Blick auf die Beute...
Alle Aufnahmen wurden ohne Stativ aufgenommen. Der Einsatz eines Stativs empfiehlt sich generell bei Makroaufnahmen, jedoch schränkt es auch die Spontanität ein und ich habe meines nicht immer dabei.



Keine Kommentare:

Kommentar posten